28. April: MitMachKonferenz der Kampagne ‚Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!‘

SEXARBEIT IST ARBEIT. RESPEKT!

Stigma und Diskriminierung prägen noch immer den Alltag den Sexarbeiter_innen. 15 Jahre nach dem Sexarbeit als Tätigkeit anerkannt wurde, trat letztes Jahr das neue Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) in Kraft. Unter dem Vorwand des Schutzes werden mit Kontrolle und Kriminalisierung Sexarbeiter_innen Steine in den Weg gelegt.

Wir, ein Bündnis von Sexarbeiter*innen, feministischen Aktivist*innen und Sozialarbeiter*innen, die sich für die Rechte von Sexarbeiter*innen einsetzen, möchten mit Euch, die auch Ausgrenzung erleben und sehen, diskutieren. Bei dem Austausch über parallele Mechanismen können wir voneinander lernen und uns gemeinsam gegen den Rollback stellen.

Zu der MitMachKonferenz sind alle herzlichst eingeladen, die selbstbestimmt und feministisch starke Bündnisse gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck bilden wollen!
Kommt zahlreich!

Die Einladung als PDF zum Ausdrucken und Verteilen

Programm:

09:00: Ankommen mit kleinem Frühstück
10:00: Begrüßung, Vorstellung des Programms und Einstimmung Grußworte: Hannah Schurian, Rosa-Luxemburg Stiftung


10:20-10:40: Dr. Laura Méritt, Sex-Aktivistin und Kommunikationswissenschaftlerin
Sex positiv gegen die Beschämungskultur – feministisch vielfältig für eine konstruktiv konsensuelle Kommunikations-Kultur
10:40-11:00: Nachfragen/Diskussion


11:00-11.20: Jasna Strick, Autorin, feministische Aktivistin #CzarnyProtest, #wegmit219a, #FacesofProstitutionsexuelle Selbstbestimmung on- und offline
11.20-11.40: Nachfragen/Diskussion


12:00-13:30: Fünf verschiedene WORKSHOPS – parallel

unter anderem unser Workshop Feministische Thesen zu Sexarbeit


Das Programm weiterlesen: https://www.sexarbeit-ist-arbeit.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.