Hört auf, die Beweise zu ignorieren: Kriminalisierung von Kunden gefährdet Sexarbeiter_innen

Heute ist der Internationale Tag zur Beendigung von Gewalt gegen Sexarbeiter*innen.
Aus diesem Anlass hat der ICRSE (International Committee on the Rights of Sex Workers in Europe) eine Infografik veröffentlicht, um die Folgen von Kriminalisierungsvorschriften für Kunden von Sexarbeiter*innen aufzuzeigen.
Am Beispiel von Schweden, Norwegen, Frankreich und Irland zeigt die Grafik auf, dass die Kriminalisierung von Kunden, die sogenannte „Freierbestrafung“ die Gefahr erhöht, dass Sexarbeiter*innen in Opfer von Gewalt werden.

Mehr Information: www.sexworkeurope.org/news/general-news/stop-ignoring-evidence-client-criminalisation-endangers-sex-workers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.